Kastrationen 2016

Große Not in Predeal, wir brauchen Ihre Unterstützung

Oktober 2016

Große Not in Predeal, wir brauchen Ihre Unterstützung

Predeal/Rumänien ist umgeben von Teilen der Karpaten, wo sich Wölfe und Bären noch gute Nacht sagen. In diesem 3000-Einwohner-Ort kümmert sich als einzige Person Silvia Munteanu, ein Mitglied von Stumme Schreie e.V., ganz allein um 150-200 Straßentiere. Sie kämpft ununterbrochen, mit allem was sie aufbieten kann, um die Seelen in ihrem Wohnort.
Silvia hat ein großes Herz. Wenn ein Tier in Not ist, kann sie nicht wegsehen. Und die Not ist in Predeal sehr groß. Sie hat auch deshalb ihre Urlaubspension für Touristen geschlossen und alles für die Tiere hergerichtet.

Dort sind derzeit ca. 35 erwachsene Hunde und viele Welpen. Silvia steht in Predeal so
gut wie allein vor der Herausforderung,
die Tiere mit Futter und medizinischer Betreuung zu versorgen.
Es wurde zudem extra ein steriler Raum in ihrem Haus eingerichtet, damit die Tierärzte von Maya Vet aus Brasov direkt vor Ort in Predeal kastrieren können.

In Predeal gibt es viele Straßenhunde, die sehr scheu sind, da sie von den Anwohnern nicht gut behandelt werden und oft weg gejagt werden. Ständig kommen neue Seelen dazu.

Diese werden von Silvia und Maya Vet eingefangen und direkt bei Silvia kastriert. Bis sie sich vollkommen von der Narkose erholt haben, bleiben sie in einem separaten Raum und werden von Silvia überwacht und liebevoll versorgt. Die Seelchen auf Silvias Grundstück müssen selbstverständlich auch kastriert werden. Auch Tierbesitzer dürfen ihre Tiere bringen, so dass diese kastriert werden können, denn nur mit Kastrationen ist das Leid der Strassentiere zu mindern.

Dies ist eine besonders traurige Geschichte:

Silvia kannte diese arme Seele, sein Name war Milu, sehr lange. Eines Tages geriet er in die Hände der Hundefänger, die ihn in den öffentlichen Shelter brachten. Dort erlebte er die Hölle, bevor Silvia ihn endlich rausholen konnte. Er hat sich so sehr gefreut, dass er endlich wieder in seinem Zuhause sein konnte. Er war nach einer Woche im öffentlichen Shelter in sehr schlechter Verfassung und er hat wohl großen Stress. Entweder hat er vor Trauer nicht gegessen und getrunken im Shelter, denn er war ein ängstliches kleines Seelchen, oder man hat ihm Futter und Wasser verweigert. Man weiß es nicht genau. Seine Freude, dass er wieder Zuhause war hielt nicht lange an, denn am nächsten Tag ist der kleine Milu über die Regenbogenbrücke gegangen. Es war einfach zu viel, denn die Hundefänger gehen mit großer Brutalität vor und. Seine Gefangennahme,die Betäubung, das alles hat den kleinen Milu das Leben gekostet.

Dieser arme kleine Kerl wurde von seinem Besitzer an der Kette gehalten und er wollte ihn einschläfern lassen. Als die Tierärztin eineEinschläferung ablehnte, drohte er damit, ihn aussetzen zu wollen. Silvia, mit ihrem großen Herzen, hat ihm dann ein Zuhause gegeben

Kosten der Kastrationen:

1 Hündin 25,00 Euro

1 Rüde 15,00 bis 20,00 Euro (je nach Größe)

1 Katze 15,00 Euro

Die Kastrationen werden durch Spenden finanziert und Stumme Schreie e.V. überweist die Kosten für die durchgeführten Kastrationen dann direkt an die Tierärzte von Maya Vet.

Verwendungszweck: Kastrationen und medizinische Versorgung Predeal

Stumme Schreie e. V.
RV Bank Rhein-Haardt eG
Konto: 5639204
BLZ: 54561310
IBAN: DE63545613100005639204
BIC: GENODE61LBS
PayPal: Stumme_Schreie@yahoo.de

Um das Spenden für den Spender und den Verwaltungsaufwand für den Spendenempfänger zu vereinfachen, lässt der Gesetzgeber ein vereinfachtes Verfahren zur Spendenbescheinigung zu:
Auf eine vom Empfänger der Spende erstellte Zuwendungsbestätigung kann nach § 50 Abs. 2 EStDV verzichtet werden, wenn die Zuwendung 200,- € nicht übersteigt. In diesen Fällen ist die Spende durch einen Bareinzahlungsbeleg oder eine Buchungsbestätigung (Kontoauszug) eines Kreditinstituts nachzuweisen. Auf der Buchungsbestätigung müssen Name und Kontonummer des Spenders und des Empfängers, der Betrag sowie der Buchungstag ersichtlich sein.

Entsprechende Formulare, die in Verbindung mit dem Kontoauszug zu verwenden sind, stehen auf der entsprechenden Webseite zur Verfügung:

Stumme Schreie e.V.: Vereinfachter Zuwendungsnachweis

 

Predeal/Rumänien ist umgeben von Teilen der Karpaten, wo sich Wölfe und Bären

 

noch gute Nacht sagen. In diesem 3000-Einwohner-Ort kümmert sich als einzige Person Silvia Munteanu, ein Mitglied von Stumme Schreie e.V., ganz allein um 150-200 Straßentiere. Sie kämpft ununterbrochen, mit allem was sie aufbieten kann, um die Seelen in ihrem Wohnort.

Silvia hat ein großes Herz. Wenn ein Tier in Not ist, kann sie nicht wegsehen. Und die Not ist in Predeal sehr groß. Sie hat auch deshalb ihre Urlaubspension für Touristen geschlossen und alles für die Tiere hergerichtet.

 

Dort sind derzeit ca. 35 erwachsene Hunde und viele Welpen. Silvia steht in Predeal so
gut wie allein vor der Herausforderung,
die Tiere mit Futter und medizinischer Betreuung zu versorgen.
Es wurde zudem extra ein steriler Raum in ihrem Haus eingerichtet, damit die Tierärzte von Maya Vet aus Brasov direkt vor Ort in Predeal kastrieren können.

 

In Predeal gibt es viele Straßenhunde, die sehr scheu sind, da sie von den Anwohnern nicht gut behandelt werden und oft weg gejagt werden. Ständig kommen neue Seelen dazu.

Diese werden von Silvia und Maya Vet eingefangen und direkt bei Silvia kastriert. Bis sie sich vollkommen von der Narkose erholt haben, bleiben sie in einem separaten Raum und werden von Silvia überwacht und liebevoll versorgt. Die Seelchen auf Silvias Grundstück müssen selbstverständlich auch kastriert werden. Auch Tierbesitzer dürfen ihre Tiere bringen, so dass diese kastriert werden können, denn nur mit Kastrationen ist das Leid der Strassentiere zu mindern.

 

Dieser arme kleine Kerl wurde von seinem Besitzer an der Kette gehalten und er wollte ihn einschläfern lassen. Als die Tierärztin eineEinschläferung ablehnte, drohte er damit, ihn aussetzen zu wollen. Silvia, mit ihrem großen Herzen, hat ihm dann ein Zuhause gegeben   

 

 

Kosten der Kastrationen:

 

1 Hündin 25,00 Euro

1 Rüde 15,00 bis 20,00 Euro (je nach Größe)

1 Katze 15,00 Euro

Die Kastrationen werden durch Spenden finanziert und Stumme Schreie e.V. überweist die Kosten für die durchgeführten Kastrationen dann direkt an die Tierärzte von Maya Vet.

 

Verwendungszweck: Kastrationen und medizinische Versorgung Predeal

Stumme Schreie e. V.
RV Bank Rhein-Haardt eG
Konto: 5639204
BLZ: 54561310
IBAN: DE63545613100005639204
BIC: GENODE61LBS
PayPal: Stumme_Schreie@yahoo.de

 

Um das Spenden für den Spender und den Verwaltungsaufwand für den Spendenempfänger zu vereinfachen, lässt der Gesetzgeber ein vereinfachtes Verfahren zur Spendenbescheinigung zu:
Auf eine vom Empfänger der Spende erstellte Zuwendungsbestätigung kann nach § 50 Abs. 2 EStDV verzichtet werden, wenn die Zuwendung 200,- € nicht übersteigt. In diesen Fällen ist die Spende durch einen Bareinzahlungsbeleg oder eine Buchungsbestätigung (Kontoauszug) eines Kreditinstituts nachzuweisen. Auf der Buchungsbestätigung müssen Name und Kontonummer des Spenders und des Empfängers, der Betrag sowie der Buchungstag ersichtlich sein.

Entsprechende Formulare, die in Verbindung mit dem Kontoauszug zu verwenden sind, stehen auf der entsprechenden Webseite zur Verfügung:

Stumme Schreie e.V.: Vereinfachter Zuwendungsnachweis 

 

Posted in Kastrationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.